Eine neue Photovoltaikanlage im Stadion produziert klimafreundlich Strom

Eine neue Photovoltaikanlage im Stadion produziert klimafreundlich Strom
März 31, 2021 Helmut Delker

Wenn künftig über dem Ohlendorf Stadion im Heidewald die Sonne scheint, wird klimafreundlich Energie erzeugt. Der FC Gütersloh freut sich über einen schönen Nebeneffekt seines neuen Vereinsheims, wo auf dem Dach jetzt eine Photovoltaikanlage angebracht ist. Die Stadt Gütersloh betreibt die Anlage, die von der Solarfirma ewenso aus Langenberg installiert wurde.

„Wir nutzen den klimafreundlich von der Photovoltaikanlage produzierten Strom für den Eigenverbrauch im Stadion“, erläutert Michael Räckers vom technischen Gebäudemanagement der Stadt Gütersloh, die mehr als 40 solcher Anlagen betreibt. Im Ohlendorf Stadion im Heidewald werden künftig pro Jahr etwa 11.968 kWh Strom produziert. Aufgrund einer starken Verschattung durch die Bäume war eine größere Anlage nicht sinnvoll. „Mit Hilfe der Sonnenenergie sparen wir etwa 4,8 Tonnen CO2 ein“, rechnet Sven Dönnewald von der Firma ewenso vor. Das Langenberger Unternehmen hat in der Solarbranche mehr als 15 Jahre Erfahrung und beschäftigt 30 Mitarbeiter.

Links mit weiteren Informationen:
Homepage der Stadt Gütersloh
Homepage der Firma ewenso

Fotos: ewenso

Wollen Sie unser Projekt unterstützen? Hier erklären wir, wie’s geht.

Zum neuen Vereinsheim des FC Gütersloh im Ohlendorf Stadion Heidewald gehören ein Multifunktionsraum, ein Jugendraum, eine Geschäftsstelle und eine neue Toilettenanlage. Die Leitung des Projekts hat die Gütersloher Architektin Birgit Melisch. Die Baukosten betragen 1,085 Millionen Euro, wovon der FCG 200.000 Euro übernimmt.

default